Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Garten-News 3

Haus und Garten Nachrichten 3


Seite
1, 2,
3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Blumen gemalt

28.06.12
Im Sommer das Gießen im Garten nicht vergessen

Wie schnell Pflanzen eingehen können, haben viele Hobbygärtner im Sommer 2003 erfahren müssen. Denn damals sind viele Blumen und Kübelpflanzen durch die Hitze eingegangen. Aber auch bei einem normalen Sommer können ein paar Tage ausreichen, damit Kübel- und Balkonpflanzen am Verdursten sind. Deshalb ist es ratsam, bei einer großen Hitze die Blumen schon morgens zu gießen. Wer nämlich mittags gießt oder sogar die Pflanzen in der Mittagssonne absprüht, kann sein blaues Wunder erleben. Dann können die Wassertropfen wie ein Prisma wirken und die betroffenen Pflanzenteile verbrennen. Im Urlaub lässt sich das Gießen ganz einfach realisieren, in dem man einen Bewässerungscomputer einsetzt und zum Beispiel mit einer Zeitschaltuhr den Rasensprenger aktiviert. Ein idealer Zeitpunkt zum Gießen sollen übrigens die frühen Morgenstunden (ca. zwischen 4 - 5 Uhr) sein, wo sich normalerweise auch der Frühtau gebildet hat. Wichtig ist dabei, dass Sie ausreichend viel Wasser zum Gießen nehmen, damit auch die untere Bodenschicht gut feucht ist und die Pflanze die Nährstoffe aufnehmen kann.

21.06.12
Beim Abenteuerspielplatz im Garten auch die rechtliche Frage klären

Heutzutage findet man in vielen Gärten statt eines kleinen Sandkasten viele moderne Spielgeräte. Das sind u. a. Trampolins, Swimmingpool, Baumhaus oder Fußballtore. Doch nicht jeder Spielplatz ist auch eine Freude für den Nachbarn. Besonders wenn das Baumhaus zu nahe an Nachbars Garten gebaut wurde. So kam ein Streit über ein Baumhaus sogar vor Gericht. Denn das Baumhaus wurde nur in 20 cm Abstand vom Nachbargrundstück gebaut. Die Richter sahen zwar in dem Baumhaus kein eigenständiges Gebäude, aber immerhin gelte es als sonstige Anlage. Und hierbei muss der vorgeschriebene Abstand zur Grenze des Nachbargartens eingehalten werden (AZ: 1S109/06) Landgericht Dortmund. Um nicht in dieselbe rechtliche Falle zu tappen, sollte man sich vorher beim zuständigen Amt erkundigen, was es für rechtliche Verordnungen für den eigenen Garten gibt. Übrigens, sollte ein eigener Versicherungsschutz in Erwägung gezogen werden, wenn der Pool von außerhalb zugänglich ist. Quelle: http://www.aachener-zeitung.de


07.06.12
Vorsicht vor Zeckenbisse im eigenen Garten

Oftmals wird die Gefahr im Garten unterschätzt und ein Zeckenbiss kann zur bösen Überraschung werden. Denn nicht nur in Wald und Wiesen lauern die Blutsauger, sondern auch im eigenen Garten können Zecken aktiv sein. Um einigermaßen festzustellen, ob Ihr Garten auch betroffen ist, sollten Sie ein weißes Leintuch (an einer Stange befestigen wie eine Fahne) nehmen und alle relevanten Gartenteilen mit dem Leintuch durchstreifen. Wenn Zecken vorhanden sind, verfangen sie sich meist an dem Leintuch, so dass man schön sehen kann, ob es Zecken im Garten gibt. Das ist zwar keine absolute Sicherheit, das nicht doch irgendwo ein paar Zecken im Garten hausen, doch die Gefahr ist dann geringer. Sollten viele Zecken im Leintuch sein, dann gilt es Maßnahmen gegen die Blutsauger zu unternehmen. Das kann durch Auslichtung geschehen, weil Zecken keine direkten Sonnenstrahlen mögen oder durch eine Umgestaltung des kompletten Gartens. Wichtig ist auf jeden Fall, nach einem Gartenbesuch sich und die Kleidung genau nach Zecken abzusuchen. Weitere Info hier


31.05.12
Bei Stromarbeiten im Haus und Garten droht Lebensgefahr

Wer selber gerne im Haus und Garten bastelt, sollte besonders vorsichtig mit dem Umgang von Strom sein. Am besten ist es natürlich, Sie lassen bei Stromarbeiten einen Fachmann ran. Hier 5 Tipps, die Sie bei Arbeiten mit Strom kennen sollten. 1. Spannung freischalten. Also immer die Sicherung herausnehmen. 2. Gegen Wiedereinschalten sichern. Wer nur die Sicherungen herunterklappt, ist leichtsinnig, denn der Nächste sieht, dass die Sicherungen heraus sind und kann diese wieder einschalten. 3. Spannungsfreiheit feststellen. Das ist ganz wichtig, denn Sie wären nicht der Erste, der die falsche Sicherung abgeschaltet hätte. 4. Kurzschließen und Erden. Sollte unbeabsichtigt trotzdem die Sicherung wieder eingeschaltet werden, dann kann durch diese Maßnahme ein Kurzschluss entstehen, der die Sicherung wieder abschaltet. 5. Unter Spannung stehende Teile abdecken. Betrifft wohl mehr den Profi, denn als Hausbesitzer sollte es möglich sein, alle unter Spannung stehende Teile auszuschalten. Mein Rat: Fragen Sie beim Strom immer einen Fachmann.

Seite
1, 2,
3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü