Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Haus und Garten Nachrichten 2010

Haus und Garten Nachrichten 2010


Seite
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Schöne rote Blumen im Garten

07.01.10
Die Heilpflanze aus Sibirien für den Garten

Ob wohl die Heilpflanze Rosenwurz schon seit Jahrhunderten in China, Russland und Skandinavien bekannt ist, ist sie Hierzulande leider in Vergessenheit geraten. Der Gesundheits-Apostel Alexander Schekhtmann will diese Pflanze wieder in unseren Breitgraden bekannt machen und hofft, das Sie wieder in alle Gärten in Deutschland wachsen tut. In Sibirien nimmt man z. B. 50 g Wurzel und hackt sie klein. Danach lassen Sie die klein gehackte Wurzel in einem halben Liter Korn oder Wodka im Dunkeln 3 Wochen ziehen. Nach der Mahlzeit nehmen Sie dann einen halben Teelöffel davon. Alternative machen die auch Tee, wobei Sie z. B. 10 g Wurzel nehmen und 10 Minuten in einem 1/2 Liter Wasser zeihen lassen. Laut sibirischer Weisheit soll man 100 Jahre alt werden, wenn man den Rhodiola Tee täglich trinken würde. Außerdem soll die Heilpflanze gut für das Gehirn sein, so dass es auch bei Stress helfen soll. Sobald ich weiß, wo man die Pflanze besorgen kann, werde ich diese in meinen Garten pflanzen. Das wären doch tolle Aussichten für 2010, wenn man 100 Jahre alt werden könnte. Einen Versuch wäre es mir auf jedenfalls wert. Vielleicht geht dann auch die Gartenarbeit wieder leichter von der Hand. Quelle: http://www.derwesten.de


14.01.10
Schadet der strenge Winter den Pflanzen im Garten?

Den meisten Pflanzen geht es gut bei der Kälte im Garten, weiß ein Gartenexperte zu berichten. Auch über die voll verschneite Linde brauchen Sie sich keine Gedanken machen. Doch um den Baum vor Kronenbruch zu bewahren, kann es hilfreich sein, den Baum zu schütteln, damit er von der Schneelast befreit wird. Um den Garten winterfest zu machen, ist es für bestimmte Pflanzen ehe zu spät. Diese Vorbereitungen sollten alle im Herbst geschehen. Für manche Pflanzen ist der Schnee sogar eine Wohltat, da es die Pflanze vor Winde schützt und vor dem Austrocknen bewahrt. Somit ist der Schneeschutz ideal für viele Pflanzen. Doch gibt es auch Gehölz, das nicht alle Winterhärtezonen überstehen können. Während ein Feigebaum an der Nordseeküste oder im Rheinland durch das milde Klima überstehen kann, sieht es oft in Leipzig, Dresden oder Harz nicht ganz so rosig aus. Zu Not kann man aber gerade solche Pflanzen in einen Kübel pflanzen und im Winter ins Haus bringen. Allerdings brauchen die meist sehr viel Licht, so dass ein sehr heller Platz gesucht werden sollte. Wer einen Olivenbaum im Garten hat, sollte den Baum zwischen einer Eiche und Apfelbaum einpflanzen. Der Olivenbaum kann meist bis zu 7 Grad minus aushalten. Quelle: http://www.news.de


21.01.10
Im eigenen Garten einen Wintercheck machen

Ein wenig Pflege braucht auch der eigene Garten im Winter. Das fängt schon mit dem Pflanzenschutz an, der durch den Wind oder Forst gewisse Lücken aufweisen kann. Diese sollte man ausbessern oder erneuern. Gut geeignet für die Nachbesserungen können Matten, Vliese, Auflagen oder Säcke sein. Ein weiterer Punkt sollte an frostfreien Tagen das Gießen von empfindlichen Pflanzen sein. Vor allem Kübelpflanzen kann man 1 x die Woche je nach Wetterlage gießen. Wenn noch Schnee auf dem Rasen ist, sollte man zum Schutz ihn nicht betreten, denn die gefrorenen Halme können leicht zerbrechen. Dann kann es im schlimmsten Falle im Frühjahr zu braune Fußspuren auf dem Rasen kommen. Wenn man auch im Winter den Rasen überqueren möchte, sollte man im Frühjahr ein Weg anlegen oder mit Trittsteine behelfen. Haben Sie im eigenen Garten eine Neubepflanzungen, dann können diese durch den Forst herausgedrückt worden sein. Diese Pflanzen wieder nach dem Forst in den Boden drücken. Wer Schnee auf Sträuchern und Bäume hat, sollte diese durch herunterschütteln befreien, da gerade nasser Schnee zu Astbrüchen führen kann. Auch das Haus- und Garagedach vor übermäßigen Schnee befreien lassen. Quelle: http: http://www.sz-online.de

28.01.10
Das Haus und Garten planen wie die Profis
Da es scheinbar immer Kälter wird in Deutschland, ist an Gartenarbeit in der freien Natur zurzeit nicht zu denken. Da bleibt man lieber im warmen Haus und kann am Computer sein Traum-Haus und Traum-Garten planen. Dazu gibt es interessante Software zu kaufen, aber auch Gartenplaner 3D als Freeware. Einfach bei Google "Gartenplaner Freeware deutsch" eingeben. Damit man nicht das ganze Haus planen muss, sollten Sie eine Software nehmen, in denen schon Musterhäuser intrigiert sind. Manche brauchen einige Zeit der Einarbeitung und andere Software lässt sich einfacher bedienen. Schauen Sie sich auch die Kundenrezension bei Amazon an, damit Sie schon vor dem Kauf wissen, ob es mit dem Gartenplaner eventuell gewisse Probleme gibt. Hat man die Funktion verstanden, kann es losgehen mit dem Aufbau des Hauses und Garten. Wenn Sie alles erstellt haben, gibt es bei einigen Programmen die Möglichkeit in Echtzeit das Haus durchzugehen und den Garten als 3 D zu besichtigen. Übrigens soll so eine Simulation auch einen positiven Effekt haben, denn nach dem Gesetz der Anziehung bekommt man im wirklichen Leben genau das, was man sich auch bildlich vorstellen kann. So kann es passieren, dass durch öfters Anschauen Ihr Traumhaus mit Garten vielleicht schon bald Wirklichkeit wird. Ich wünsche es Ihnen!

04.02.10
Was gibt es Neues in Haus und Garten?
Bei uns in Süddeutschland fängt langsam der Schnee an zu tauen, so dass die Gartensaison 2010 demnächst beginnen kann. Im Garten arbeiten jedes Jahr ca. 26 Millionen Bürger, um sich vom Alltag zu erholen und entspannen zu können. Im Schnitt haben die Hausbesitzer rund 180 qm2 an Fläche für den Garten zur Verfügung. Und der wird meist auch häufig zum Grillen, Sonnenbaden oder zum Spielen mit den Kindern genutzt. Aber die Gartenanlage kostet auch Geld, denn 14,9 Milliarden Euro werden jedes Jahr in Gartenartikel investiert. Die nächsten Wochen werden die Gartenbesitzer reichlich einkaufen gehen, denn dann wird der Grundstein für nächste reichhaltige Ernte und die wunderschöne Blumenpracht gelegt. Wer den Geranien was Gutes tun will, sollte sie jetzt zurückschneiden, um die volle Pracht nach den Eisheiligen genießen zu können. Auch ist der Februar ein idealer Zeitpunkt, um noch nicht geschnittene Bäume in Form zu bringen, aber nur an frostfreien Tagen. Außerdem wird es jetzt Zeit, den Garten mal wieder zu inspizieren, besonders nach den stürmischen Wintertagen. Was es im Haus- und Gartenjahr 2010 neues gibt, werden Sie wie gewohnt hier erfahren. Also bis bald. Quelle: http://www.pressemitteilung.in

Seite
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü