Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 9

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 9


Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Vor dem Haus im Garten sind gelbe Blumen und ein Baum

19.03.09
Jetzt wird es langsam ernst im eigenen Garten

Der Frühling kommt mit großen Schritten und jetzt wird es Zeit für die letzten Vorbereitungen im eigenen Garten. Um vorbereitet zu sein, sollte man sich jetzt um die Aussaat kümmern und alle Kisten und Töpfe reinigen. So kann man abgebrochene Zweige im Garten einsammeln und Maulwurfshügel wieder eben machen. Ingesamt sollte man eine Inspektion im Garten durchführen und eventuelle Schäden des Winters beseitigen. Alle Geräte auf Funktion prüfen und bei Defekt gegebenenfalls ersetzt. Auch kann man jetzt einen Plan schmieden, wie denn die Ziele für dieses Jahr im Garten aussehen sollen. Vielleicht kann man Veränderungen durchführen, wie z. B. einen Gartenteich anlegen oder sogar einen Swimmingpool. Sind die gelegten Wege ideal oder gibt einen bessere Gestaltungsmöglichkeiten. Noch ist jetzt Zeit um alle diese Dinge im Garten zu planen, bevor die Gartensaison beginnt. Ich wünsche einen guten Start 2009 in Ihrem Garten!


12.03.09
Zecken - Alarm im eigenen Garten

Wenn die Grippe endlich nachläst kommt meist der Frühling und mit Ihm eine andere Plage. Während die Zecken im Herbst sich gute Schlüpflöcher gesucht haben, erwachen diese von der Winterstarre ab ca. 7 Grad Plus. Dabei braucht man nicht unbedingt in den Wald gehen um sich eine Zecke zu holen, sondern die Gefahr kann im eigenen Garten lauern. Wenn man jetzt bei der Gartenarbeit richtig schwitzt, haben die Zecken ihr potenzielles Opfer schon ausgesucht. Sind sie erst einmal am Körper, suchen sie sich eine geeignete Stelle zum Zustechen. Während man sich gegen FSME impfen lassen kann ist man bei der Krankheit Borreliose eigentlich schutzlos. Die einzige Möglichkeit besteht in der rechtzeitigen Entfernung der Zecke, wobei diese nicht gequetscht werden darf. Einfach mit einer Pinzette am Kopf packen und rausziehen (nicht drehen). Um es den Zecken so schwer wie möglich zu machen, sollte man festes Schuhwerk tragen und eine lange helle Hose und langes helles Hemd. Hell deshalb um die Zecken besser erkennen zu können. Quelle: http://www.borreliose24.de


05.03.09
Die Unfallverhütung im Garten beachten

Wo gearbeitet wird, fallen Späne so heißt es im Volksmund. Nur bei Verletzungen oder Unfällen hört der Spaß allerdings auf. Deshalb sollte man ein gewisses Maß an Vorsicht bei der Gartenarbeit walten lassen. Die Leiter sollte bei der Arbeit am Baum und bei dem Schneiden von Sträuchern und Hecken standfest sein und am Besten noch gesichert werden. Manchmal trifft man Hobby - Gärtner, die an einem warmen Sommertag barfuss den Rasen mähen, was schon sehr leichtsinnig ist und unbedingt nur mit festem Schuhwerk gemacht werden darf. Bei elektrischen Sägearbeiten bedarf es immer einer Schutzbrille und bei Chemikalien für den Garten auch oft Schutzhandschuhe und Atemschutzmaske. Beim Betreiben von elektrischen Geräten im Freien sollte die Stromquelle mit Fehlerstromschutzschalter (FI) gesichert sein. Wer Regenwassertonnen aufgestellt hat oder einen Gartenteich hat, sollte bei Kindern die Gefahrenquelle sichern damit sie nicht zu Fallen werden, wo Kinder ertrinken können. Quelle: http://wwwzo-online.ch


26.02.09
Den Wein aus dem eigenen Garten

Wie wäre es mit einem edlen Tropfen aus dem eigenen Garten? Grundsätzlich darf jeder Hobby-Gärtner Weinreben anbauen, wenn die Größe auf 100 qm beschränkt ist. Aber welche Rebsorten eigenen sich dafür? Bei den Sorten wie Müller-Thurgau oder Dornfelder besteht nach einer gewissen Zeit die Gefahr von Pilzkrankheiten, da sie anfällig sind und deshalb oftmals gespritzt werden müssen. Eine bayerische Gartenakademie empfiehlt deshalb widerstandsfähige Rebsorten für den Hausgebrauch wie etwa New York, Palatina, Garant, Fanny oder Bristaler Muskat, weil sie pflegeleicht sind. Zu beachten ist, das die Rebe viel Sonnenlicht brauchen, da sie ein Obstgehölz ist. Der gewonnen Wein vom privaten Anbau darf selbst getrunken, aber nicht weitergegeben und auch nicht verschenkt werden. Topfreben darf den ganzen Sommer gepflanzt werden, Weinstöcke bis Ende Juli und Netzballenreben zwischen März bis ca. 15. Mai. Quelle: http://www.news-adhoc.com


19.02.09
Wie man Kalk und Grünbeläge an Tontöpfen entfernt?

Wenn nach einem langen Winter im Garten die Aufräumarbeiten beginnen, dann findet man meist immer wieder an Tontöpfe unschöne Kalk und Grünablagerungen. Wer keine chemische Mittel nehmen möchte, kann es mit einer Scheuerbrüste und Essigwasser probieren. Ein anderer Tipp wäre mit heißem Wasser und ein bisschen Schmierseife und ein Spritzer Essig den Tontopf ebenfalls zu bürsten. Wiederum andere nehmen dazu Weinsäurelösung oder Zitronensäure und bürsten den Tontopf kräftig ab. Bei ganz hartnäckigem Belag sollte man sich vielleicht in einem Gartencenter nach eine biologischen Mittel umschauen. Manchmal hilft auch, dass man den Topf erst einmal ein Tag einweichen tut, bevor man mit dem Bürsten beginnt. Man sollte auch darauf achten, dass kein zu starker Abrieb durch zu massives Bürsten entsteht, so das Flecken sichtbar werden. Quelle: http://www.gutefrage.net

Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü