Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 7

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 7


Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Ein Springbrunnen im eigenen Garten kann wunderschön sein

12.06.09
Die 3 unbeliebte Gartenschädlinge im Garten

Wir kennen Sie alle und ärgern uns immer wieder, wenn sie im Garten auftauchen. Da wären zuerst einmal die Blattläuse. Diese Schädlinge können in den Saft aus der Pflanze entziehen und sind oft verantwortlich, dass es zu dem Russtaupilz kommt und auch Viruserkrankungen übertragen können. Um nicht gleich mit der chemischen Keule zu arbeiten, schneidet man bei der Pflanze die befallenen Teile heraus oder spritzt mit Wasser den Pflanzenteil ab. Oft hilft das schon gegen die Blattläuse. Der zweite Schädling ist auch nicht ohne. So neigen die Nacktschnecken dazu, alles zu fressen, außer natürlich dem Unkraut. Eine Möglichkeit ist die Schnecken einzusammeln und irgendwo in freier Wildbahn auszusetzen. Auch gibt es noch Bierfallen, Barrieren aufbauen oder Schneckenkorn, aber richtig los wird man die Nacktschecken im Garten nicht wirklich. Auch keine Freude im Garten machen die Wühlmäuse. Diese sind schwer wieder aus dem Garten zu bekommen. Bekommt man diese Schädlinge auch nicht vertreiben, so sollte man sich wenigstens nicht darüber ärgern. Quelle: http://www.kleingaertnerin.de


05.06.09
Wie ein kleiner Garten durch die Farbe Blau größer wirkt

Wenn Sie nur einen kleinen Garten haben, sollten Sie eventuell Blumen mit der Farbe blau öfters wählen. Diese Farbe soll den Raum ruhiger, großzügiger und klar werden lassen, sowie den Raum größer wirken lassen. Das empfiehlt der Bonner Zentralverband Gartenbau. Dabei ist es egal, ob es die Blätter blau sind oder die Blüten. So haben die Rittersporne einige wunderschöne Blautöne, wie z. B. die Sorte Waldenburg oder die Gletscherwasser. Weitere tolle Blumen wären dann noch der Eisenhut, der auch schattige Plätze mag oder die Glockenblumen. Alternative gibt es noch die Campanula lactiflora, Veronica teucrium, Veronica longifolia (80 cm hoch), Bart-Iris, Blenheim Royal, Lovely Again, Victoria Falls, die prima den kleinen Garten in Blau unterstützen könnte. Wer noch mehr Blau braucht, wählt noch die Blue Brillant oder die Dahlem. Astern mit einem schönen Blau wäre was für den Herbst. Wer will kann auch noch Gräser wie die Blaustrahlhafer, Blauschwingel, Rutenhirse Heavy Metal nehmen, allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Quelle: http://www.mz.web.de

30.05.09
Ein Gartenhaus kann mehr als nur ein Abstellplatz sein

Früher wurde das Gartenhaus verwendet, um Werkzeuge, Rasenmäher und sonstige Materialien abzustellen. Heutzutage kann ein edles Gartenhaus einiges mehr sein. Es kann u. a. als Kinderspielplatz, Gästezimmer, Hobbykeller, Arbeitsraum, Künstler - Atelier oder als Partyraum genutzt werden. Dabei können die Kosten von ca. 3.000 Euro bis weit über mehrere 10.000 Euro (Luxusmodell) betragen. Auch sollte man die Kosten für Strom oder Wasseranschluss und Sonstiges je nach Verwendungszweck gleich mit hinzurechnen. Aber ein kleines Häuschen im Garten hat schon was, lassen Sie dabei ruhig die Fantasie spielen. Das kann wie Urlaub vor der eigenen Haustüre sein. Geben Sie bei Google das Wort "Gartenhaus" ein und drücken Enter und dann gehen Sie mit der Maus oben links auf Bilder und klicken es an, dann sehen Sie eine Vielzahl an Fotos von Gartenhäuser. Beim Bau eines Gartenhauses sollte man aber die Vorschriften des jeweiligen Bundeslands beachten. Nähre Auskunft bekommt man in der Regel beim zuständigen Bauamt. Quelle: http://www.pressmap.de


25.05.09
Kindersicher in Haus und Garten

Ist der Nachwuchs erst einmal auf der Welt, dauert es meist nur noch wenige Monate bis er seine Umgebung untersuchen möchte. Viele Gefahren lauern dann fast an jeder Ecke. Immer wieder liest man von Kindern, die sich Verbrennungen, Stromsschläge, Stürze oder sonst irgendwie verletzt haben. Hauptsächlich wo sich die Kinder aufhalten wie z. B. im Garten, Terrassen oder Balkon, sollte der Spielraum weitgehend sicher gestalt werden. So sollten an unsicheren Stellen vorsichtshalber Geländer angebracht werden, die mindestens ca. 1 Meter Höhe haben. Besonders Wasserflächen im Garten ziehen Kinder magisch an und sollten deshalb gut gesichert werden. Auch wäre es gut, dass man Kindersicherungen für Steckdosen anbringt, damit in unbeobachteten Moment nichts Schlimmeres passiert. Am Besten laufen Sie alle möglichen Begebenheiten in Sichtweise eines Kindes ab um schon in der weiser Voraussicht gewisse Gefahrenquellen beseitigen zu können. Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch


14.05.09
Das Grillen auf dem Balkon oder Garten - Was ist erlaubt?

Nichts ist oft mehr nerviger als ein Streit mit seinem Nachbar. Grundsätzlich gilt eine einfache Regel: Gegenseitige Rücksichtnahme! Nur was ist denn beim Grillen eigentlich erlaubt? Laut dem Landgericht München (AZ 15 S 22735/03) soll das Grillen üblich sein. Allerdings sollte keine belästigende Rauchentwicklung entstehen, sonst droht Strafe wie das Landesgericht Düsseldorf (AZ 5 Ss (OWI) 149/95) mitteilte. Ist das Grillverbot im Mietvertrag festgehalten, dann ist es auch soweit gültig wie das Landgericht Essen (AZ 10 S 438/01) feststellte. Bei einer Eigentumswohnung gilt der vereinbarter Beschluss, so wie das Oberlandesgericht Zweibrücken (AZ 3 W 50/93) urteilte. Wer mit seinem Nachbar freundlich unterhält, das ein Grillabend geplant ist, hat meist bessere Karten auf gute Nachbarschaft als vor Gericht. So soll laut Amtsgericht Bonn (AZ 6 C 545/96) 1 x im Monat gerillt werden dürfen, wenn man seinen Nachbar informiert. Quelle: http://www.ksta.de

Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü