Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 2

Haus und Garten Nachrichten 2009 - Seite 2


Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10

Rosen als Geschenk für die Frau frisch aus dem Garten

03.12.09
Sind die eigenen Katzen in Nachbars Garten tabu?

Dazu musste nun das Landgericht Bonn einige Gedanken machen, denn es wurde vom geschädigten Mieter Klage eingereicht. Die Richter stellen in etwa fest: Grundsätzlich kann man nicht verlangen, das Katzen die eigenen 4 Wände des Hauses nicht verlassen dürfen. Allerdings ist die zumutbare Katzenanzahl in Nachbars Garten auf 2 Katzen beschränkt. Doch sieht das Gericht auch Einschränkungen vor, wenn die Katzen ihr Erbrochenes oder Notduft auf dem fremden Balkon oder Garten verrichten würden. Die Richter machten klar, dass die eigene Privatsphäre nur geringfügig gestört wird und muss daher geduldet werden, wenn die Katzen vorübergehend das fremde Grundstück betreten. Außerdem kann nicht erwartet werden, dass Katzenliebhaber Ihre Katzen an die Leine legten, weil dies keine artgerechte Tierhaltung ist. Allerdings dürften die Katzen nicht die fremde Wohnung betreten. Wie man dies vermeiden kann, wurde nicht erwähnt. Die Frage wo sich mir dabei stellt, konnte man diese Angelegenheit nicht außergerichtlich klären? (Aktenzeichen: 11 C 553 / 08) Quelle: http://www.ksta.de


26.11.09
Die Igel im eigenen Garten nicht ins Haus nehmen

Wenn mit großen Schritten der Winter ins Land zieht, dann finden die Gartenbesitzer oft ein paar Igel, die sie aus Sorge vor dem Forst mit ins Haus nehmen. Doch davor rät der Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) aber ab. Zwar laufen normalerweise Igel vor dem Forstbeginn nicht mehr im Garten und sind auf Futtersuche, so das Sie sich vermutlich in echter Not befinden, doch wäre diese Hilfeleistung contraproduktiv. Hat ein Igel unter 500 Gramm (vermutlich zu dünn für den Winterschlaf), dann sollte man für den Igel einen katzensicheren Platz im Freien suchen und ihn mit Katzenfutter(alternativ Rührei ohne Fett mit Haferflocken) über den Winter füttern. Bei 300 Gramm oder geringer sollten Sie sich einen Expertenrat holen und mit deren Erlaubnis doch ins Haus holen. Aber nur bis zum nächsten Frühjahr, weil er dann ausgewildert werden kann. Sollte es ein Igel-Netzwerk in Ihrer Nähe geben, dann können Sie ihn auch dort abgeben. Andere Überwinterungsplätze für den Igel könnten auch Garagen, Ställe oder Scheunen sein. Quelle: http://www.ksta.de


19.11.09
Was Sie beim Füttern von Wildvögeln beachten sollten

Damit es den wildlebenden Vögel im Winter auch beim Füttern im Garten gut geht, sollte man das Futter lieber durch so genannte Futtersilos geben. Das hat den Vorteil, dass das Futter portioniert wird und die Vögel Ihren Bedarf rauspicken können. Wenn das Futter nur ins Vogelhäuschen gestreut wird, dann können die Vögel darauf rumtapsen und verunreinigen die Körner durch Ihren Kot. Außerdem besteht so nicht die Gefahr, dass die Körner Gefrieren oder Nass werden. Dann können sich die Dompfaffen, die Buchfinken und der Spatz über das Futter auch freuen. Für Rotkehlchen, Amseln oder Heckenbraunellen gibt es auch die Möglichkeit. in ein Holzgestell einen Apfel zu stecken, da diese Vögel lieber weicheres Futter mögen. Wer den Hausrotschwänze und den Mauersegler was Gutes tun will, sollte dafür sorgen, dass man diesen Vögel auch Brutmöglichkeiten im Garten, auf der Terrasse oder in der Scheune bietet. Dafür gibt es im Handel so genannte Nistkästchen, die man jetzt schon draußen anbringen kann. Sie dienen zum Übernachten der Vögel und im Frühling für die Brut. Wer Vögel im Garten liebt eine tolle Sache. Quelle: http://www.maerkischeallgemeine.de

12.11.09
Jetzt Tulpen pflanzen für das Frühjahr

Bevor der erste Bodenfrost droht, sollte man die Tulpenzwiebeln in den Garten setzen. Als Tulpensorten empfiehlt sich z. B. Red Emperor (Tulipa fosteriana). Für den ersten Frühling eignet sich eine frühblühende Sorte von Tulpen. Als Standort nimmt man in der Regel nicht die schattigen Plätzen (Halbschatten ist ok) oder in Gebäudenähe. Auch weniger gut für Tulpen sind steile Hängen und die Nordseite. Die Tulpenzwiebeln sollten in ca. 18 cm tiefe gesetzt werden und Profis unter den Gärtnern setzen die Zwiebeln in unterschiedliche Tiefe, so dass die Tulpen im Garten eine längere Blühdauer haben. Im Beet nimmt man einen Zwiebelabstand von etwa 10 cm für die Tulpen. Aber wie rum kommt die Zwiebeln rein? Man sollte darauf achten, das die Zwiebeln mit der Zwiebelspitze nach oben schauen und nach dem Setzen mit Erde bedecken und angießen. So kann sich vor der kalten Jahreszeit noch Wurzeln bilden. Aber nicht zuviel Wasser nehmen, damit sich das Wasser nicht staut und die Zwiebeln zu faulen beginnen. Zu Abdecken eignet sich Laub oder Stroh. Quelle: http://www.tulpengarten.entdeckendes-lernen.de


05.11.09
Beim Heizen im Haus mehr Geld sparen

Jetzt wo die kalte Jahrzeit mit großen Schritten und die Heizperiode auf volle Touren kommt, wird es Zeit sich über den sparsamen Umgang im Haus Gedanken zu machen. Als 1. sollte man die Dämmung auf dem Dach und an den Wänden anschauen. Wenn die nicht richtig isoliert sind, kann viele Wärme entweichen und diese Investition der Wärmedämmung würde sich für die Zukunft lohnen. Als 2. kann man auch Geld sparen, in dem man die Raumtemperatur runterregelt. So reicht es locker im Schlafzimmer 18 Grad zu haben und im Flur so um die 15 Grad. Allerdings Vorsicht! Experten raten ab, das Schlafzimmer unter 16 abkühlen zu lassen, da es die Gefahr der Schimmelbildung durch die Feuchtigkeit entstehen kann. Als 3. heizt verbrauchte Luft nicht richtig, deshalb mehrmals am Tag kurz (5 Minuten) lüften und alle Fenster ganz aufmachen. Auf keinen Fall das Fenster dauernd gekippt lassen. Und als 4. sollten Sie prüfen, ob die Heizrohre aus dem Keller gut isoliert sind. Auch sollte der Heizkörper frei stehen und regelmäßig entlüftet werden. Alte Fenster und Türen kann man mit Dichtungsbändern gut dicht kriegen. Die nächste Heizkostenabrechnung wird es Ihnen danken. Quelle: http://www.abendblatt.de

Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü