Mein Hobby - Haus und Garten

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Haus und Garten Nachrichten 2011 - Seite 6

Haus und Garten Nachrichten 2011 - Seite 6


Seite
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Das Haus wird durch einen südländischen Garten-Stil verschönert.

30.06.11
Der Trend geht zur Selbstversorgung aus dem Garten

Es ist sicherlich kein Wunder, das immer mehr Menschen zur Selbstversorgung greifen. Denn wer will nicht Obst und Gemüse haben, das möglichst frei von Schadstoffen ist? Doch in der Zeitung kann man immer wieder über Skandale im Lebensmittelbereich lesen. Ob nun EHEC Erreger, Dioxin in Eier oder Pestizide auf Obst und Gemüse, das alles verunsichert die Verbraucher. Der Trend geht sogar soweit, dass manche lieber eigene Hühner im Garten haben möchten, als noch Eier zu kaufen, um möglichst dioxinfreie Eier genießen zu können. Auch ist man beim eigenen Anbau mit der Natur verbunden und kann selbst bestimmen, welches Obst und Gemüse man aus dem eigenen Garten essen möchte. Ob nun Kräuter, Kartoffeln, Äpfel, Bohnen, Tomaten, Kirschen oder Erdbeeren, die Liste ist lang um seine Ernährung selber anzupflanzen. Man denke nur an einen möglichen Finanzcrash, wo es zu einer Geldentwertung kommen kann, dann kann man doch beruhigter sein, wenn wenigstens das Essen weggehend aus dem eigenen Garten gesichert ist.


07.07.11
Im Garten und Haus reichlich Strom sparen

Wer noch Glühbirnen im Haus oder Garten hat, kann durch das Wechseln der Glühbirnen zu Energiesparbirne reichlich Geld sparen. Doch ganz unproblematisch ist das mit den Energiesparlampen nicht, den beim zu Bruch gehen kann bei manchen Sparbirnen gewisses Quecksilber freigesetzt werden. Das kann man vermeiden, indem man gleich auf eine LED-Beleuchtung umsteigt. Schauen Sie mal alle Beleuchtungskörper in Ihrem Garten und Haus an, wie viel Glühbirnen noch in Betrieb sind. Dann können Sie sich vorstellen, was Sie an Geld dabei sparen könnten. Vermutlich wird der Strom auch nicht billiger, denn durch den Umstieg von Atomstrom zu alternativen Energiequellen kann schon mal mit einer Erhöhung des Strompreises gerechnet werden. Doch Sie können schon jetzt dem teueren Strom ein Ende machen, indem Sie auf sparsame Leuchten umsteigen. Auch bei Haushaltsgeräten wie z. B. Fernseher, Kühlschrank oder Waschmaschine sollten Sie beim nächsten Einkauf auf den Stromverbrauch achten. Zudem schonen Sie so die Umwelt und haben auch noch mehr im Geldbeutel, dass Sie bestimmt sinnvoller im Haus und Garten einsetzen können.


14.07.11
Tipps zum Umgang mit Wespen in Haus und Garten

Die Wespen sind wieder auf Tour und gefürchtet bei vielen Menschen. Wie verhalte ich mich richtig, damit mich keine Wespe stechen kann? Heftige Bewegungen können Wespen aggressiv machen. Sitzt eine Wespe auf dem Arm, sollte man diese nicht wegpusten, da der Atem ein Alarmsignal für die Wespe ist. Bei Getränkeflaschen einen Strohhalm benutzten und nie direkt daraus trinken. Keine bunten Sachen im Garten anziehen und auf Cremes und Parfum im Freien verzichten. Wer die Wespen am Frühstückstisch auf der Terrasse ablenken möchte, sollte ein paar Weintrauben 7 - 10 Meter entfernt in einen Teller stellen. Im Haus kann man zur Insektenabwehr an den Fenstern gewisse Fliegenschutzgitter anbringen, besonders im Bad, Kinderschlafzimmer und Küche ist das wichtig. Wer Obstbäume im Garten hat, sollte das Fallobst rechtzeitig entsorgen, da sonst die Wespen angezogen werden können. Sehen Sie ein Wespennest im eigenen Garten, da halten Sie genügend Sicherheitsabstand und fragen den Fachmann nach Rat. Quelle: http://www.nabu.de

21.07.11
Wenn Zecken im Garten zur Gefahr werden
Die Zeckensaison hat schon lange begonnen und die Gefahr kann immer noch an jedem Strauch lauern. Obwohl Sie vielleicht bis jetzt noch keinen Zeckenstich hatten, können Zecken (z. B. durch Mäuse eingeschleppt werden) sich im Garten ausbreiten. Auch Hunde, die an der Hecke streifen, sind mögliche Zeckenbringer. Die Gefahr, das Zecken auch ins Haus krabbeln können, ist relativ gering, da das Klima im Haus für Zecken weniger geeignet ist. Im Haus ist die Luftfeuchtigkeit meist zu gering. Das ideale Klima für die Zecken soll wohl im Garten herrschen, weil ca. 80 % aller Zeckenstiche im Garten passieren. Das Schlimme ist dabei, das Zecken auch Krankheiten wie z. B. FSME und Borreliose übertragen können. Deshalb sollte man den Körper und die Kleidung nach jedem Aufenthalt im Garten nach Zecken absuchen. Hat eine Zecke gestochen, sollte Sie diese fachgerecht entfernen und die Zecke aufbewahren. Es gibt die Möglichkeit, die Zecke auf Krankheitserreger (z. B. bei zeckenlabor.de) untersuchen zu lassen. Weitere Informationen finden sie unter http://www.borreliose24.de

28.07.11
Den Garten durch exzellente Gartenbeleuchtung schmücken
Wer einen schönen Garten hat, wird sicherlich stolz darauf sein. Doch auch am Abend lässt sich der Garten durch eine exzellente Gartenbeleuchtung weiter verschönern. Ob nun auf der Terrasse, Eingangsbereich oder an bestimmten Wegen (Stauten, Bäume oder Sträucher), sieht eine schön gemachte Beleuchtung super aus. Interessant könnte auch eine Beleuchtung von Gartenteich oder Schwimmbad sein, das auch zur Sicherheit beitragen kann. Dabei muss der Stromverbrauch nicht in die Höhe schnellen, wenn Sie hauptsächlich LED Gartenlampen nehmen. Aber auch zur Einbruchsicherheit können die Gartenlampen beitragen, wenn Sie im Urlaub sind. Wenn der potenzielle Einbrecher sieht, dass die Gartenbeleuchtung an ist, wird er eventuell denken, das wohl auch jemand zu Hause ist. Wer macht schon die Gartenbeleuchtung an, wenn er im Urlaub ist? Dies kann man realisieren, indem man die Gartenbeleuchtung an eine Zeitschaltuhr hängt. In Kombination mit einer raffinierten Beleuchtungsschaltung im Haus kann der Einbrecher vermuten, das mehrere Menschen im Haus sind.

Seite
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü